TPL_WILA_OPEN_MENU

Möglichkeiten und Potenziale der Gebäudebegrünung (Dach und Fassade)

 

Donnerstag, 23. November 2017, 16:00 – 18.00 Uhr
Rathaus Lüttringhausen (großer Ratssaal), Kreuzbergstraße 15, 42899 Remscheid

Wussten Sie, dass Sie durch begrünte Fassaden z.B. von Industrie- und Gewerbehallen Ihre Betriebskosten senken können?

Durch die kühlende Wirkung im Sommer kann man bei einer wandgebundenen Fassaden-begrünung sogar von einer „Natur-Klimaanlage“ sprechen, weil vergleichbare Ergebnisse wie bei einer technischen Klimaanlage erzielt werden. Zusätzlich können Sie von wärmedämmenden Effekten der Konstruktion im Winter profitieren.

Bei Photovoltaikanlagen erhöhen begrünte Dächer den Wirkungsgrad der Solarmodule, verlängern die Lebensdauer der Dachabdichtung erheblich und wirken ebenfalls wärmedämmend.

Zudem sind begrünte Gebäude optisch ansprechend und haben viele Vorteile für Natur- und Umwelt: Sie bieten Insekten und anderen Tieren neue Lebensräume und wirken sich günstig auf das Stadtklima aus. Moosmatten z. B. auf begrünten Dächern können sogar Feinstäube verarbeiten und dadurch unsere Luft verbessern.

Das alles klingt zu schön um wahr zu sein? Lassen Sie sich überzeugen und fachkundig beraten.

Wir freuen uns, dass wir zwei renommierte Experten aus Forschung und Praxis für die Veranstaltung gewinnen konnten: Frau Dr. Nicole Pfoser von der Technischen Universität Darmstadt sowie Herrn Benjamin Küsters, Lehrbeauftragter der RWTH Aachen (Städtebau), Geschäftsführer Gartenhof Küsters, Neuss.
Die Referenten informieren insbesondere über die unterschiedlichen Bauweisen der Fassaden- und Dachbegrünung wie Kosten, Gewicht, Regenwasserrückhalt, Gebäudeoptimierung, Fragen der Umsetzung, Bauweisen, Konzeptideen u.v.a.m..

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Wir bitten Sie freundlich um eine schriftliche oder telefonische Anmeldung bis zum 21. November 2017.
Eine Informationsveranstaltung der Stadt Remscheid, Fachdienst Stadtentwicklung, Liegenschaften und Wirtschaft im Rahmen des Forschungsverbundprojektes „Grün statt Grau – Gewerbegebiete im Wandel“

Kontakt: Susanne Smolka (Projektkoordination GeWa)
Stadt Remscheid, FD 0.12 - Stadtentwicklung, Liegenschaften und Wirtschaft
Dienstleistungszentrum Friedrich-Ebert-Platz
Elberfelder Str. 36, 42853 Remscheid
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 0 21 91 / 16 35 47

 

Verbundskoordination

Verbundpartner

Logo Universität Osnabrück

GNF Logo

Pilotstädte

Stadt Frankfurt Logo

Stadt Remscheid Logo

Förderer