TPL_WILA_OPEN_MENU

Lengerich

Die Stadt Lengerich ist das Mittelzentrum im Kreis Steinfurt und hat rund 23.200 Einwohner auf einer Fläche von 90,77 km².Sie liegt direkt zwischen Münster und Osnabrück am Südhang des Teutoburger Waldes.

Traditionell hat die Stadt Lengerich einen ausgewogenen Mix aus Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen – leistungsstarke Betriebe mit einem hohen Qualitätsstandard und hochqualifizierten MitarbeiterInnen kennzeichnen den Wirtschaftsstandort der Stadt. Das Fundament der Beschäftigung bilden die Branchen Maschinenbau, Metallbau, Verpackungsmittel, Pharmazie und Gesundheit. Etwa die Hälfte der rund 9.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten sind im produzierenden Gewerbe tätig.

Gerade die gute verkehrliche Lage – International Airport Münster/Osnabrück, die Autobahnen A1 sowie A30 Kanalanbindung in Ladbergen, Bahn liegen in direkter Nähe – verbunden mit einer sehr guten Infrastruktur, einer mittelstandsfreundlichen Verwaltung sowie einem hohen Wohn- und Freizeitwert machen die Stadt Lengerich als Gewerbestandort interessant. Die großen hiesigen Unternehmen (Windmöller & Hölscher, Bischof + Klein, Dyckerhoff, Wagener) bedienen auch deswegen nicht nur den gesamten europäischen Markt, sondern operieren als „global player“ von Lengerich aus weltweit.

Energie und Klimaschutz sind seit vielen Jahren integraler Bestandteil kommunalen Handelns in der Stadt. So hat sich Lengerich in seiner Vorbildfunktion in kommunalen Netzwerken dem Zertifizierungsprozess European Energy Award und mit einer Vielzahl erfolgreich umgesetzter Projekte und Maßnahmen bereits etabliert. Das im Jahr 2016 erstellte Integrierte Klimaschutzkonzept baut auf diese Klimaschutzarbeit auf und entwickelt diese fortlaufend zielgerichtet weiter, um einen Weg für eine zukunftsfähige Kommune in Richtung Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auszugestalten und fortzuführen.

Das im Jahr 2017 entwickelte gesamtstädtische Leitbild mit Integriertem Stadtentwicklungskonzept Innenstadt (ISEK) greift ebenfalls den Grundsatz der Nachhaltigkeit auf und priorisiert die nachhaltige Erweiterung von Gewerbegebieten als eine der Maßnahmen des Leitbildes. Neue Gewerbegebiete sollen mit hohen ökologischen Standards entwickelt werden. Dies bedeutet eine Förderung der Energieeffizienz durch den Einsatz regenerativer Energien, eine nachhaltige Mobilität, die Berücksichtigung der Biodiversität durch eine naturnahe Gestaltung und die Wahrung von Trittsteinbiotopen und städtischer Grünzüge bei der Planung.

Kontakt bei der Stadt Lengerich:

Klimaschutzmanagerin Christine Elias, Telefon: 05481-33510, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Dr. Heide Heising, Telefon: 05481 – 33506, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verbundskoordination

Verbundpartner

Logo Universität Osnabrück

GNF Logo

Pilotstädte

Stadt Frankfurt Logo

Stadt Remscheid Logo

Förderer