TPL_WILA_OPEN_MENU

Iserlohn

Die Stadt Iserlohn ist mit rund 95.000 Einwohnern die größte Stadt des Märkischen Kreises und des Sauerlandes. Sie gehört zur europäischen Metropolregion Rhein-Ruhr und beheimatet viele Unternehmen der Metallweiterverarbeitung und des Dienstleistungssektors. Daneben sind führende Betriebe der pharmazeutischen Industrie, der Kunststoffherstellung sowie des Bereiches Entsorgung/Recycling in Iserlohn ansässig.

Das Stadtgebiet erstreckt sich über das Tal der Ruhr im Norden bis zu den Höhen des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge im Süden. Über 200 km Wanderwege sowie zahlreiche lokale Kultur- und Freizeitangebote machen Iserlohn zu einem attraktiven Wohnort. Die relativ großen Waldflächen direkt auf Stadtgebiet haben ihr den Spitznamen „Waldstadt“ eingebracht.

Die Stadt setzt sich auf vielfältige Weise für den Klimaschutz und Nachhaltigkeit ein. Seit 2012 hat sie ein eigenes integriertes Klimaschutzkonzept zur CO2-Minderung bis ins Jahr 2020. Dieses berücksichtigt Maßnahmen zur Energieeinsparung, zur Energieeffizienz und zur CO2-freien Energieerzeugung durch den Einsatz erneuerbarer Energien und zeigt Wege auf, wie diese Aktivitäten realisiert werden können. Als mehrfache Preisträgerin des European Energy Awards (2009, 2012 und 2016) möchte Iserlohn mit gutem Beispiel vorangehen und sich für Nachhaltigkeit und Energieeffizienz einsetzen.

Im Rahmen des Projektes „Grün statt Grau“ möchte die Stadt gemeinsam mit der Südwestfälischen Industrie und Handelskammer zu Hagen und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Iserlohn Nachhaltigkeitspotenziale einzelner Iserlohner Unternehmen erschließen und gezielt Impulse für erste Veränderungen in Richtung Begrünung geben. Vor allem konzentrieren sich die Partner auf die Außengestaltung von Unternehmensflächen. Durch Maßnahmen wie beispielsweise der Anpflanzung von Wiesen und heimischer Baumsorten soll eine „blühende Visitenkarte“ wachsen und gedeihen, die nicht nur heimische Tier-und Pflanzenarten fördert, sondern auch den Unternehmen als Aushängeschild dient und so weitere Akteure von naturnaher Gestaltung überzeugt. Erste Beratungen für eine naturnahge Gestaltung haben bereits im Herbst 2018 stattgefunden.

Kontakt bei der Stadt Iserlohn:

Patricia White

(02371) 217 2946

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Verbundskoordination

Verbundpartner

Logo Universität Osnabrück

GNF Logo

Pilotstädte

Stadt Frankfurt Logo

Stadt Remscheid Logo

Förderer