TPL_WILA_OPEN_MENU

Stadt Frankfurt

Verantwortlich für das Teilprojekt: „Bestand atmet auf“ – stadtklimatische Entlastung im nachhaltigen Gewerbegebiet Frankfurt a.M.“

 

Der besondere Mehrwert des Forschungsprojektes soll in Frankfurt a.M. insbesondere auf stadtklimatischer Ebene deutlich werden. Die Reaktivierung und Nutzung der Grün- und Freiraumpotenziale kann z.B. zur Reduktion des Hitzestress beitragen. Dadurch werden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entlastet und Aufenthaltsqualitäten erhöht. Zum Umgang mit Starkregenereignissen können durch Entsiegelung und Pflanzungen z.B. Versickerungsmöglichkeiten geprüft werden, die zugleich Unter-nehmen von Gebühren entlasten. Bei den Lösungsmöglichkeiten für den öffentlichen Raum soll der Fokus auf der Anpassung an die Herausforderungen des Klimawandels liegen, um z.B. das Risiko von Überflutungen zu mindern oder die Vegetation auf klimatische Herausforderungen abzustimmen. Zudem sollen Nutzungskonflikte – auch mit der angrenzenden Wohnbebauung – beurteilt und konkrete Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, die u.a. baurechtlich umgesetzt werden können.

www.frankfurt.de