TPL_WILA_OPEN_MENU
Foto: © Heike Wegener / WILA Bonn

Foto: © Heike Wegener / WILA Bonn

Bodenkühlleistung verbessern

Maßnahme: Einsaat von Wiesen mit heimischen Blumen
Beispiel: Georg Neubauer Bedachungen GmbH

Beschreibung

Wiesenpflanzungen leisten einen erheblichen Beitrag zum Mikroklima: Pro Quadratmeter Wiesenfläche können ca. zwei Liter Regenwasser versickern. Das entlastet das Kanalnetz – und kühlt das Firmengelände.

Doppelte Wirkung

Die Einsaat einer Wildkräutermischung fördert neben der Anpassung an den Klimawandel vor allem auch die Artenvielfalt im Gebiet. Insekten wie Wildbienen, Maikäfer oder Schmetterlinge finden dadurch mehr Lebensraum und Nahrung.

Tipp

An Orten mit viel Kundenkontakt platziert und ggf. mit entsprechendem Infoschild oder anderer Begleitkommunikation versehen, können blühende Wiesen beindrucken. Die Einfahrt zum Firmengelände ist die Visitenkarte, mit der das Unternehmen einen ersten guten Eindruck hinterlassen kann. Eine blühende Wiese, vielleicht noch mit Bienenhotels versehen, bleibt weit besser in Erinnerung als nach üblichem Muster mit Bodendeckern, Rasen und Koniferen bepflanzte Gewerbeflächen – solche Flächen haben Firmenkunden dann doch schon sehr häufig gesehen.

Weitere Informationen zu Wiesenpflanzungen finden Sie finden Sie im Themenheft „Gewerbegebiete im Klimawandel. Leitfaden für Kommunen zur Klimavorsorge“ auf S. 25.

Verbundskoordination

Verbundpartner

GNF Logo

Kommunale Verbundpartner

Stadt Remscheid Logo

Förderer